Die Grüne Fraktion hatte im letzten Jugendhilfeausschuss nach den Möglichkeiten für jugendlichen Freizeitsport angefragt, nachdem künftig die Nutzung des EKG-Sportplatzes eingeschränkt wird.

Wir folgern aus den Antworten der Verwaltung: Innen- und außerorts verfügt die Stadt über verschiedene Angebote. Diese müssen unbedingt erhalten bleiben.

Ein offener Punkt ist die Nutzung des neuen Jugendzentrums am Kastanienwall. Hier muss ein attraktiver Standort mit ausreichend Spielflächen entstehen, damit er von Beginn an akzeptiert wird.

 

--> Protokollauszug der Sitzung des Jugendhilfeausschusses vom 21.11.2012 (TOP 1)

 

"Die Fraktion Bündnis 90/ Die Grünen stellt die Anfrage „Möglichkeiten für Jugendliche für Freizeitsport am Wochenende“. Da der Schulausschuss am 25.10.2012 beschlossen hat, die Öffnungszeiten des EKG-Sportplatzes für den Freizeitsport einzuschränken, ergeben sich folgende konkrete Anfragen:

 

1. Welche Bolz- und Sportflächen sind für jugendlichen Freizeitsport (vereinsgebunden) sonn- und feiertags im Stadtzentrum und in Lemgo insgesamt nutzbar?

2. Plant die Verwaltung das Angebot an anderer Stelle aufzuwerten?

3. Die Grüne Fraktion hatte vorgeschlagen, den Mehrgenerationenbeirat an der Konfliktlösung

am EKG zu beteiligen. Wie steht die Verwaltung zu diesem Vorschlag, auch im Hinblick auf den

künftigen Interessenausgleich zwischen den Bedürfnissen jüngerer und älterer Mitbürger/-

innen?

 

Herr Portong beantwortet die Punkte wie folgt:

Zu 1.

Bolzplätze: Vogelsang, Biesterberg, Dewitzstraße, Flachsrottenweg, Hopfenpfohr, Langenbrücker

Mühle (Abteigarten), Südschule, Auf dem Stucken (Brake), Großer Stein (Lieme), Brüntorf,

Luherheide,

Spielplätze mit Streetballanlagen, TT-Platten etc.: Balsterhöhe, Flachsrottenweg, Wahmbecker-

Pfad, Auf dem Stucken (Brake), Nordstraße (Brake), Entrup Dorfplatz, Voßheide Dorfplatz

Skateranlagen: Käthe-Kollwitz-Straße und Pagenhelle

Fußballtore an Schulen: Heinrich-Drake-Schule, Realschule, MWG, Grundschule Am Schloß

(Standorte Ostschule und Brake).

Streetballanlagen und TT-PLatten an Schulen: GS Ost, GS Kampstraße, Heinrich-Drake-

Schule, Realschule, EKG, MWG, Anne-Frank-Schule, HS Brake, GS Brake, GS Süd, GS Hörstmar,

GS Lieme und GS Kirchheide.

Weiteres: Wallanlagen (Boulesport, Laufstrecke, Badminton) Ferner alle Sportplätze im Stadtgebiet

Schulhofnutzungen

 

Zu 2. Funktionsfähige Spielgeräte, die an einer Stelle abgebaut werden, werden an anderen bereits vorhandenen Standorten wieder aufgebaut. Neue Flächen werden hierdurch jedoch nicht geschaffen.

 Zu 3. Da hier bereits eine einvernehmliche Lösung erarbeitet worden sei, ist eine Beteiligung nicht mehr möglich, zumal sich der Mehrgenerationenbeirat selbst organisiere und es sich um keinen Fachausschuss handele.

Auf Nachfrage, welche Gruppen den EKG-Sportplatz genutzt haben, erläutert Herr Portong, dass es sich hier um sehr verschiedene Gruppen gehandelt habe. Der Sportplatz sei sowohl von Trainierenden als auch von Jugendlichen als Treffpunkt genutzt worden.

Das Problemfeld rund um den EKG-Sportplatz werde künftig weiter beobachtet."

zurück

URL:http://www.gruene-lemgo.de/archiv/expand/441818/nc/1/dn/1/