23.07.2015

Grüne zum Begaausbau: Natur schützen, bestehende Verbindungen stärken

 Zur Diskussion um die „Route der Sinne“ im Bereich Regenstor/Pagenhelle erklärt Fraktionsvorsitzender Dr. Burkhard Pohl:

„Die Fraktion Bündnis 90/Die Grünen ist für eine Aufwertung und Stärkung der bestehenden Wege entlang der Bega. Der beschlossene Runde Tisch mit Vereinen und Verbänden soll dazu mit Know-How beitragen.

Erstens solle nach Meinung der Grünen eine bessere Befahr- und Begehbarkeit der Strecken zwischen Brake und der Innenstadt erreicht werden; dies beinhaltet z.B. auch die lang geplante Verbesserung des Weges an der Finkenpforte für Radfahrer. Zweitens könnte eine ästhetische Aufwertung im Rahmen der „Route der Sinne“ die Attraktivität der Wegebeziehungen steigern und Natur und Kultur erlebbar machen.

Gleichzeitig befürworten wir Grünen den Schutz der Bega als naturnahen Lebensraum. Die Umweltverbände und der Gutachter der Stadt haben nachdrücklich die Chancen einer ungestörten Entwicklung der Bega für die biologische Vielfalt dargestellt. Einen neuen Weg entlang dieses Bega-Abschnitts lehnen wir deshalb ab.

Damit unterstützen die Grünen die Empfehlungen des Gutachterbüros Kortemeier und Brokmann, die der Umweltausschuss am 23.6.2015 fraktionsübergreifend einhellig begrüßt hatte. Der Gutachter Herr Krämer bewertet den Bereich zwischen Regenstorplatz und Pagenhelle als „Alleinstellungmerkmal“ mit einer „außerordentlich hohen Qualität im Hinblick auf Naherholung und Naturschutz“, das es zu bewahren gelte.

Für die weiteren Beratungen mahnt die Grüne Fraktion an, die Experten des Naturschutzes und der anderen beteiligten Bega-Nutzer zu beteiligen, so wie bisher im Runden Tisch vorgesehen ist.“

zurück

URL:http://www.gruene-lemgo.de/home/expand/575193/nc/1/dn/1/